Zeilenzauber Blog

A fine WordPress.com site

Von Zimmeraufräummaschinen und sprechenden Kühen – ZeilenZaubers Kinder-Juryreport 2017

Zeilenzaubers-Juryarbeit

Psst –  nicht stören! Die Kinderjury hat getagt und die ersten Beiträge des ZeilenZauber-Schreibwettbewerbs 2017 bewertet. Das sind die Kinder der Kinderjury in diesem Jahr:

Tobi, Helene, Lu, Marlene, Miko, Nele sowie

Hannah, Louise, Leni, Lotta, Savannah, Ella, Johanna.

Wir haben Einsendungen zum Thema „Traum“ aus 20 Schulen in Berlin, Hessen, Niedersachsen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, aus so vielen Bundesländern wie noch nie! Die ersten Hochrechnungen ergaben 121 Beiträge, vor allem Geschichten. Wir lasen von sich selbst rettenden Kühen, den Vorteilen der Zimmeraufräummaschine, von Furcht erregenden Albträumen, und vielem mehr.

Wer sich die Geschichten nicht entgehen lassen möchte, sollte zur Preisverleihung am 29. Juni 2017, 15 Uhr, in die Aula des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums in Berlin-Pankow eilen. Dort wird es auch gegen eine Schutzgebühr die Geschichten des Vorjahres zum Thema „Zeit“ auf die Ohren geben – die Jurykinder haben für Euch die Beiträge auf eine CD eingelesen.

Die Erwachsenenjury wird derzeit zusammengestellt und freut sich schon auf die Texte!

Advertisements
Hinterlasse einen Kommentar »

Tipp: Orson Wells‘ Krieg der Welten – Adaption im RLG-Theater

Plakat Krieg der Welten

Montag, Dienstag und Mittwoch, 15.-17. Mai 2017

Aula des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums

Beginn jeweils 18:30 Uhr

Karten zu je 5,- € (Erwachsene) und 3,- € (Schüler)

im offiziellen Vorverkauf  im Sekretariat

Der Krieg der Welten (engl. Originaltitel: The War of the Worlds) ist einer der bekanntesten und bedeutendsten Romane von H. G. Welles von 1898. In diesem für die Science-Fiction-Literatur grundlegenden Werk greifen Marsianer in dreibeinigen Kampfmaschinen das Vereinigte Königreich an, um von hier aus die rohstoff- und wasserreiche Erde zu erobern. Das irdische Militär ist den außerirdischen Invasoren hoffnungslos unterlegen und muss bei der Zerstörung der Städte zusehen. Erst die Bakterien der Erde können die Marsianer durch deren nicht angepasstes Immunsystem besiegen.

Berühmt wurde Der Krieg der Welten als Hörspiel, das der Regisseur und Schauspieler Orson Wells und das Mercury Theatre in Form einer fiktiven Reportage adaptierte, die der amerikanische Radiosender CBS am Abend vor Halloween am 30. Oktober 1938 ausstrahlte. Dazu wurde der Handlungsort von England in die USA verlegt. Das Hörspiel führte Zeitungsberichten zufolge zu heftigen Irritationen bei der Bevölkerung von New York und New Jersey, die teilweise das Hörspiel für eine authentische Reportage hielt und einen tatsächlichen Angriff Außerirdischer für glaubwürdig erachtete. 

Die Theater-AG von Maren Fudickar und die beiden RLG-Orchester unter der Leitung von Thomas Bergen verlegen die Romanhandlung nach Deutschland in die Gegenwart. Rund 120 Mitwirkende verwandeln sie mithilfe von Schauspiel, Live-Musik, Videoeinblendungen und allerlei Klamauk in ein multimediales Spektakel. Theater von Schülern für Schüler!

Foto und Text: RLG Berlin

Hinterlasse einen Kommentar »

BERLINALE 2017 mit Mini-Exklusiv-Interview zur Weltpremiere von „Amelie rennt“

amelie-rennt-nebendarstellerinnenFoto: Die zauberhaften Darstellerinnen Lena Oderich und Kollegin, die im Film „Amelie rennt“ der Hauptdarstellerin das Leben retten!

In February was time for BERLINALE – International Filmfestival! Today I’ll present the movie „Mountain miracle – An unexpected friendship“, a german-italien film (2017).Here: My review.

Beim Internationalen Filmfestival Berlinale hatte ich Glückliche in diesem Jahr insgesamt sieben Mal die Möglichkeit, bei einem Film bzw. bei Kurzfilmen dabei zu sein! Natürlich lasse ich Euch nicht auf dem Trocknen sitzen, sondern berichte wie immer von meinen Eindrücken auf der Berlinale.

Ich durfte bei der Weltpremiere des Films „Amelie rennt“ dabei sein,  der in der Sektion Generation Kplus zu sehen war. Hier meine Rezension.

Auf die Fragen der Zuschauer gab das Filmteam nach der Aufführung folgende Antworten:

Insgesamt haben die Arbeiten an dem Film ein Jahr gedauert, die Drehzeit selbst betrug 30 Tage.

Drehorte waren Berlin und Südtirol.

Die Hauptdarstellerin Mia Kasalo hat schon in mehreren Filmen mitgespielt. Asthma hat sie glücklicherweise nicht.

Das Filmteam könnte sich eine Fortsetzung der Geschichte  vorstellen, dann muss Samuel Girardi (Bart) aber nach Berlin kommen 😉

Ab 21. September 2017 kommt „Amelie rennt“ in die deutschen Kinos. Tipp: Hingehen!

Am Rande der Autogrammstunde hatte ich die Möglichkeit, ein Mini-Exklusiv-Interview mit den beiden Darstellerinnen Lena Oderich (Viola) und ihrer Kollegin zu führen:

Wie war es, mit Mia Kasalo (Amelie) zusammenzuarbeiten?

Lena: Mia ist eine tolle Hauptdarstellerin! Sie hat uns nie das Gefühl gegeben, dass wir „nur“ Nebendarstellerinnen sind und weniger wichtig wären. Das hat man schon daran gesehen, dass sie sich nach der Premiere an den Rand und nicht in die Mitte gestellt hat.

(Lena erkennt meine ZeilenZauber-Eule am Revers meiner Jacke, deshalb frage ich:) Nimmst Du wieder am jährlichen ZeilenZauber-Schreibwettbewerb teil?

Lena: (lacht) Da ich ja jetzt das eigentlich noch geheime Thema kenne, werde ich mir wohl etwas einfallen lassen! Ich freue mich schon 🙂

Vielen Dank und viel Erfolg in allem ❤

Hinterlasse einen Kommentar »

Frohe Ostern!

Das Pausenbild zum Ausmalen wurde mir freundlicherweise von der Illustratorin April Ronjasdottir zur Verfügung gestellt. Vielen lieben Dank. Und frohe Ostern allüberall! Nutzt die Zeit zum Malen, Tanzen, Singen, Faulenzen und Schreiben (zum Beispiel einen Beitrag für den ZeilenZauber-Schreibwettbewerb 😉 ) Schönste Frühlingsgrüße, Andrea

Hinterlasse einen Kommentar »

„ZeilenZauber“ Schreibwettbewerb – Plakat –

ZZ SchreibwettbewerbsPlakat 2017

I’m proudly present the 4th Writing Contest „ZeilenZauber“! If you wish to write for the topic „Dream“ than you have to do this until May 1st. Good luck 😉 Look for more informations here. The Awards Show will take place on 29th June 2017, 3 pm in Rosa-Luxemburg-Gymnasium Berlin. We ‚re ready to rock and roll!

Damit alles seine Ordnung hat: Hier das sicher schon heiß ersehnte Plakat zum diesjährigen Schreibwettbewerb zum wunderschönen Thema „Traum“. Also, wem da nichts einfällt, dem ist auch nicht mehr zu helfen. Ich erwäge die Eröffnung einer Seniorenabteilung – also schreibt, was das Zeug hält, liebe, auch ältere Mitmenschen 😉 Die Mitmachbedingungen findet Ihr hier aufgelistet. Die feierliche Preisverleihung findet am 29. Juni 2017, 15 Uhr in der Aula des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums Berlin statt.

An die Federn, Leute!

Hinterlasse einen Kommentar »

Schreibwettbewerb „ZeilenZauber“ 2017 Mitmachbedingungen

schreibwettbewerb-flyer-2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Warten hat ein Ende, es geht wieder los! Ich freue mich, dem geneigten Publikum zum vierten Mal den ZeilenZauber-Schreibwettbewerb für Kinder und Jugendliche präsentieren zu dürfen!

Bis zum 1. Mai 2017 nehmen die beiden Jurys

– Kinderjury und die internationale Erwachsenenjury –

Gedichte, Geschichten (max. 3 Seiten maschinenschriftlich, 12 pts.) und Comics zum diesjährigen Thema „Traum“ an.

Wovon träumst Du? Vom Fliegen? Vom Traumhaus? Von der großen Liebe? Oder von der Traumfabrik Hollywood? Bist Du ein Traumtänzer oder plagen Dich Albträume? Verlass die Realität, sperre die Traumwerkstatt auf und erzähle Deine Geschichte!

Am 29. Juni 2017, 15 Uhr, findet die Feierliche Preisverleihung in der Aula des Rosa-Luxemburg-Gymnasiums Berlin-Pankow statt.

Die Beiträge sind einzureichen unter andrea.maluga(et)alice-dsl.net

Hinterlasse einen Kommentar »

BERLINALE 2017 Weltpremiere von „Amelie rennt“ Deutschland / Italien 2017

amelie-rennt-hauptdarstellerFoto: Die fabelhaften Hauptdarsteller Mia Kasalo und Samuel Girardi bei der Autogrammstunde

It’s February and time for BERLINALE – International Filmfestival! Today I’ll present the movie „Mountain miracle – An unexpected friendship“, a german-italien film (2017).

Das Internationale Filmfestival Berlinale ist in vollem Gange und ich Glückliche habe in diesem Jahr insgesamt sieben Mal die Möglichkeit, bei einem Film bzw. bei Kurzfilmen dabei zu sein! Natürlich lasse ich Euch nicht auf dem Trocknen sitzen, sondern werde wie immer von meinen Eindrücken auf der Berlinale berichten:

Ich durfte bei der Weltpremiere des Films „Amelie rennt“ dabei sein,  der in der Sektion Generation Kplus zu sehen war. Der Film ist eine deutsch-italienische Koproduktion des Regisseurs Tobias Wiemann. Er kann sich auf ein großartiges Schauspielteam verlassen: Es spielen mit Susanne Bormann, Denis Moschitto, und Jasmin Tabatabai. Auch die Kinderdarsteller sind hinreißend, allen voran Mia Kasalo und Samuel Girardi ebenso wie Shenia Pitschmann, Lena Oderich und Kollegin.

Amelie, ein Mädchen aus Berlin, will immer mit dem Kopf durch die Wand. Alles muss sie ausprobieren, nie verlässt sie sich auf Warnungen der Anderen. Deshalb fällt es ihr unendlich schwer, ihre lebensbedrohliche Krankheit Asthma anzunehmen. Sie will nicht das bedauernswerte Mädchen sein und kapselt sich durch ihre mürrische, bisweilen gewalttätige Art von Kindern und Erwachsenen ab. (Um dem Publikum zu verdeutlichen, wie stark Amelies Atmung eingeschränkt ist, lässt die Ärztin die Eltern, die Nasenklammern tragen, durch einen Strohhalm ein- und ausatmen.)

Als letzte Chance sehen die Eltern einen Sanatoriumsaufenthalt in den Bergen, der Amelie Hilfe und Einsicht bringen soll. Doch auch dort läuft sie vor allem davon, vor ihren Problemen, vor den mitfühlenden Menschen, letztlich vor sich selbst. In bezaubernde und gleichzeitig gewaltige Landschaftsbilder gebettet, beginnt Amelie einen Aufstieg in die Alpen. Der Weg zu sich selbst. Ihr Begleiter Bart steht ihr beobachtend zur Seite, halb amüsiert über ihre Versuche, gegen die Natur und alle Widerstände anzukämpfen. Kurz vor der Verzweiflung lässt er sie trotz aller Zurückweisungen nicht im Stich und so kann sie das Wunder der Bergfeuer erleben.

Ein atemlos machender Film für Leute ab 6.

Hinterlasse einen Kommentar »

Prosit 2017 – Es möge gelingen

ptdc0090

Hopefully you all had an excellent start in 2017 with New Year’s pledges. For myself, I plan to write at least 600 words at each working day. Here I will finish a story about E.T. as well rework a story about a time travel, both texts for children between 10 and 12 years. Furthermore I plan to visit the book fairs in Leipzig, Berlin and maybe in Frankfurt. In spring, I will start writing a story about a smartly cat for pre-school kids. I will offer readings for children and adults to reach all fans of Mo and Marie and my other heroes. But more importantly  I need a publisher and try to find one because my drawers brim over with my texts and stories… And last but not least, I will organize again a ZeilenZauber’s writing contest and a ZeilenZauberKurs.

But for now, may all your wishes become true! And do not forget: Reading broadens the mind!

Inzwischen sind sicherlich alle Neigen des vergangenen Jahres geleert und die Feuerwerksreste sind weggeräumt. Noch sind alle voller Hoffnung, dass die guten Vorsätze länger halten als Erdbeereis, das in der Sonne schmilzt.

Ich habe vor, an jedem Arbeitstag 600 Wörter zu schreiben, das sind zwei bis drei Normseiten: für 10- bis 12-Jährige einen Roman mit Außerirdischen zu beenden und einen anderen mit einer Zeitreise zu überarbeiten, die Leipziger und die Berliner Buchmesse und vielleicht die Frankfurter auch zu besuchen. Im Frühling schreibe ich eine Katergeschichte für Vorschulkinder 😉 Lesungen für Kinder und Erwachsene werde ich wieder anbieten, damit Mo und Marie ihre Fans erreichen. Und einen Verlag zu finden wäre langsam auch an der Zeit, die Schublade mit meinen Texten quillt über… Außerdem will ich meine großen und kleinen ZeilenZauberKurskinder miteinander bekannt machen, damit wir noch mehr zaubern können! Demnächst veranstalte wieder einen ZeilenZauber-Schreibwettbewerb, das Thema stelle ich Euch bald vor.

Auf dass alle Wünsche wahr werden, dass Frieden bleibt und Freundschaft hält! Sucht Euch was Schönes, Buntes aus den vielen Möglichkeiten, die sich Euch bieten mögen, aus.

Und nicht vergessen: Lesen bildet!

Hinterlasse einen Kommentar »

Ein Weihnachtswunder hinter den Kulissen

foto3156

Wonders never cease! I seeked for a new cooperation with my ZeilenZauber kids and I acquired one!! I’m so lucky and I hope for you the same – a miracle was happen ❤

In der Adventszeit passieren manche Wunder. Eines ist mir schon geschehen und ich dachte, das würde genügen.

Doch dann musste ich mitten im laufenden ZeilenZauber-Schreibkurs innerhalb von zwei Wochen nach neuen Räumlichkeiten suchen. Ich fragte in zwei Bibliotheken, drei Jugendklubs, drei Kirchengemeinden, war in vier Kaffeehäusern, zwei Buchläden, zwei Schulen, in der Geschäftsstelle einer Volkspartei und bei einem Krisendienst, nervte die Besitzer meiner Lieblingsläden… Niemand hatte innerhalb so kurzer Frist die Möglichkeit, ein paar Kinder zweimal monatlich zu beherbergen oder zumindest einen Termin zu übernehmen. Aber dann war plötzlich alles ganz einfach, es kamen zwei Feen, fanden unseren ZeilenZauber toll und voilà – wir haben einen neuen Raum! Ich bin entzückt und wünsche Euch allen solch ein Weihnachtswunder. Vielen Dank an Zweistein, fantaghiro, Daniela, Krischa, Tina, Anja und alle Freunde und Bekannte, die mich unterstützt haben, Ideen und kleine Angebote hatten – ich komme sicher darauf zurück!

Hinterlasse einen Kommentar »

Winners all over the world – Überall Gewinner

nanowrimobanner-2016Nun ist der National Novel Writing Month 2016 längst wieder Geschichte, denn er findet jedes Jahr ausschließlich im November statt. Die Romanautoren probieren, 50.000 Wörter in dieser kurzen Zeit zu schreiben, viele schaffen es sogar. Ich werde definitiv niemals dazugehören und bin trotzdem froh! Ich habe nämlich begonnen, an einer Idee zu werkeln, die wohl vom Motto „Deine Geschichte. Dein Universum“ inspiriert wurde. Immerhin bin ich mit 6.000 Wörtern, also 30 Seiten längst über den Anfang der Story hinaus gekommen und kenne schon allerhand Mitspieler: einen schusseligen Professor, eine 13jährige Sternenguckerin und ihre knorke Tante (wie der Berliner einst sagte) gegen nichts weniger als das ganze Universum. Macht doch schon was her, oder?

Schreibt schön, lest schön!

Hinterlasse einen Kommentar »