Zeilenzauber Blog

A fine WordPress.com site

Meine Lesungen zum 11. Bundesweiter Vorlesetag am 21. November 2014

.https://i1.wp.com/www.vorlesetag.de/uploads/media/Logo_Vorlesetag_04.jpg..und ich bin dabei 😉 Der Bundesweite Vorlesetag, eine Initiative der Stiftung Lesen und der ZEIT, vereint an diesem Tage 48.000 Vorleser. Und in diesem Jahr habe ich die Ehre, in der Logopädischen Praxis von Daniela Dinter zwei Lesungen mit meinen Geschichten zu gestalten.

14.30 Uhr: „Mo und der Sachenbaum“, für Kinder ab 4 Jahre

16.00 Uhr: „Der Turm der Blauen Pferde“, für Kinder ab 8 Jahre

Wir sind sogar in der offiziellen Liste der Vorleser zu finden!

Autorin Andrea Maluga in der Logopädischen Praxis Daniela Dinter

Logopädische Praxis Dinter
Wolfshagener Str. 72, 13187 Berlin Berlin

Wir (das Team der Praxis Daniela Dinter) nehmen am Bundesweiten Vorlesetag teil,

…weil wir die Initiative toll finden und wissen, dass Kinder durch Vorlesen eine an Wortschatz und Ausdrucksmöglichkeiten reiche Sprache erwerben! …

…weil Vorlesen im Kopf neue Bilder schafft!

Wir bitten um Anmeldung bis 19. November 2014 (Tel.: 47488406).

Hinterlasse einen Kommentar »

Aus meiner Schreibstube: Mo und die Goldtalerwiese

PTDC0293In der Rubrik „Schreibwerkstatt“ gewähre ich Einblick in meine Gedankenwelt und stelle gekürzte Texte vor, die aus meinen Kurzgeschichten oder kleinen Sammlungen stammen. Die folgende Geschichte ist allerdings noch nirgendwo „verewigt“, spielt in Berlin und ist diesmal für Kinder und Junggebliebene ab 5 Jahre. Ein Auszug aus der Wintergeschichte „Mo und der Sachenbaum“ steht hier.

Es ist Herbst. Die Sonne scheint, der Himmel ist zartblau, das Wetter gibt sich alle Mühe.
Morgens steht Mo am offenen Fenster und schaut hinunter auf die Wiese im Hof. „Mama, die Wiese ist voller Goldtaler!“, ruft er und lehnt sich auf das Fensterbrett.
[…] Tatsächlich, alles voller goldgelber Taler. „Wir sind reich!“, jubelt Mo und will sofort hinunter, seinen Schatz einzusammeln. „Hier geblieben!“, sagt Mama und hält Mo abermals zurück. „Erst eine Jacke überziehen und am besten die Gummistiefel auch. Und bleib nicht so lange weg!“, ermahnt sie ihren Mo. „Es gibt gleich Frühstück.“
In aller Eile, ganz gegen seine Gewohnheit, zieht sich Mo die alte, rote Lieblingsjacke und die grünen Gummistiefel an. Die Stiefel riechen noch ganz neu und knarzen ein wenig beim Gehen. Aber das hört Mo gar nicht richtig, weil es so laut ist beim Treppehinunterspringen. Um auf den Hof zu gelangen, muss er durch den Keller. Das ist sehr gruselig, aber er hat aus Versehen vergessen, Mama zu fragen, ob sie ihn begleitet. Außerdem fällt ihm ein, dass er auch schon ein großer Junge ist, seit er in die Schule geht, und deshalb keine Angst haben muss. Er öffnet die Kellertür, die gleich neben der Eingangstür liegt. Die Kellertür ist so stark, er muss sich sehr dagegen stemmen, um sie aufzukriegen. Die eingesperrte Luft ist kühl und riecht seltsam, nach matschigen Blättern und erschreckten Geistern. Schnell knipst Mo den Lichtschalter an und eine ovale Lampe hinter Gittern beginnt zu leuchten.
Nun wird es schwierig. Mo muss zwei, drei Stufen abwärts gehen, dabei die Tür mit der einen Hand offen halten. Mit der anderen Hand muss er um die Tür herumgreifen und nach dem langen Haken tasten, der schlapp herunterhängt. Da, jetzt hat er ihn. Kalt fühlt sich der Haken an. Er klimpert an der Ziegelwand. Die Tür wackelt, Mo beginnt vor Anstrengung zu zittern. Die Zungenspitze hält er mit den Zähnen fest. Mit einem Schwung hebt er den Haken in die runde Öse und steckt ihn hinein. Das wäre geschafft […]

Hinterlasse einen Kommentar »

Tafiti und die Reise ans Ende der Welt (Julia Boehme)

Tafiti und die Reise ans Ende der Welt

Foto: mit freundlicher Genehmigung des Loewe Verlags

Das Buch ist spannend, lustig und schön geschrieben und ich konnte es gut lesen. Die Begegnung mit dem Löwen hat mir sehr gefallen: Tafiti war sehr klug und hat dadurch das Pinselohrschwein gerettet.

Ich denke, dass es Kinder ab 6 Jahre lesen können.

neo, fast 9 Jahre

Illustrationen: Julia Ginsbach

Loewe Verlag 2013

ohne Altersangabe im Buch

Anmerkung: Es gibt bereits einen zweiten Teil von Tafitis Abenteuern!

Hinterlasse einen Kommentar »